Haftungsbeschränkungen

Bei Vermögensverwaltungsaufträgen gilt hinsichtlich des Ausmasses von Haftungsbeschränkungen folgendes:

  • Grundsätzliches
    • Haftungsbeschränkungen sind umstritten
  • Bank
    • Eine Bank als obrigkeitlich konzessioniertes Unternehmen darf eine Haftung für Hilfspersonen höchstens im Umfange leichter Fahrlässigkeit wegbedingen lassen (vgl. OR 101 Abs. 3)
  • Vermögensverwalter (UVV)
    • Teilweiser Haftungsausschluss häufig anzutreffen
  • Sorgfaltsreduktion durch Pflichtenheftfestsetzung
    • Eine Herabsetzung des Sorgfaltsmasses kann auch durch entsprechende Festsetzung des auftragsrechtlichen Pflichtenheftes erfolgen

Weiterführend Informationen

  • GUTZWILLER P. CHRISTOPH, Beweislast, Haftungsausschluss und Schadensberechnung bei unsorgfältiger Vermögensverwaltung, in: AJP 2000 S. 57 ff.
  • GROSS THOMAS, Fehlerhafte Vermögensverwaltung – Klage des Anlegers auf Schadenersatz, in: AJP 2006, S. 161 ff.

Drucken / Weiterempfehlen: