Bedeutung, Rechtsnatur, Motive, Zwecke

Bedeutung

Der Vermögensverwaltungsvertrag zählt im Finanzdienstleistungssektor zu den sehr oft anzutreffenden Rechtsverhältnissen, benutzen doch viele private und institutionelle Klienten die Vermögensverwaltungsdienstleistungen (Asset Management) der entsprechenden Branchenteilnehmer und Fachleute.

» Weiterführende Informationen zur Bedeutung des Vermögensverwaltungsvertrags

Rechtsnatur

  • Einfacher Auftrag (vgl. BGE 132 III 464),
  • Innominatkontrakt?
    • Ein Teil der Lehre subsumiert den Vermögensverwaltungsvertrag den sog. Innominatkontrakten
» Weiterführende Informationen zur Rechtsnatur des Vermögensverwaltungsvertrags

Motive

Für die Beanspruchung einer Vermögensverwaltung gibt es viele Motive:

  • Anlageexpertise von Banken und Vermögensverwaltern
    • (vertrauensvoll) Uebergabe des Vermögens oder eines Teils davon an (ausgebildete) Kapitalanlagespezialisten
    • Besonderes Vertrauensverhältnis
  • Kapital- und / oder Ertrags-Optimierung
    • Bewirtschaftung und Vermehrung von Vermögenswerten
  • Desinteresse an Vermögensbelangen
  • Bei Funktionsträgern, die die Verantwortung für fremdes Vermögen tragen (Erwachsenenschutz, Stiftung, Personalvorsorgeeinrichtungen, Family Offices uam)
    • Delegation
    • Absicherung / Risikomanagement
    • Haftungsbeschränkung

Zwecke

  • Fremdnützige Dienstleistung zur Vermögenserhaltung und insbesondere Vermögensmehrung
» Weiterführende Informationen zur Rechtsnatur des Vermögensverwaltungsvertrags

Drucken / Weiterempfehlen: