Charakteristik

Der Unternehmensberatungsvertrag charakterisiert sich an vom Berater zu erbringenden Dienstleistungen:

Managementbezogenheit

  • Beratung betrifft das Unternehmen als Ganzes
  • Beratung, die die ganze Skala unternehmerischer Aufgaben erfasst
  • „Der Standpunkt, von dem ein Berater seine Aufgaben ansehen muss, ist derjenige einer Geschäftsleitung, also einer oberen Führungsinstanz.“ (BLOCH W., a.a.O., S. 901)
  • Unternehmensberatung als Ergänzung der Managementfunktion (vgl. FROMM N., a.a.O., S. 104)

Individualität der Beratung

  • Beratung für das konkrete Unternehmen

Informationscharakter

  • Beratung durch weiterführende Informationen, ans Unternehmen

Externität

  • in Abgrenzung zu betriebsinternen Beratern, namentlich der Stabsstellen

Konzeptionalität

  • Analyse
  • (Problemlösungs-)Entscheid
  • Umsetzung
  • ev. Kontrolle

 Weiterführende Informationen

  • Managementbezogenheit
    • BLOCH W., Betriebsberatung, in: Schweizerische Arbeitgeberzeitung 60 (1965) 46, S. 877 ff. und 47, S. 899 ff.
    • FROMM N., Externe Marketing-Beratung als Instrument der Unternehmensführung, in: Unternehmung und Markt, Festschrift für C.W. Meyer, Berlin 1969, S. 101 ff.
  • Externität

Drucken / Weiterempfehlen: