Beratungsverträge / Vertretungsverträge

Sie zählen zu den am Meisten anzutreffenden Aufträgen:

Anwaltsvertrag

  • =   Verpflichtung des Anwalts, den Auftraggeber zu beraten und / oder vor Gericht, Verwaltungsbehörden oder gegenüber Dritten zu vertreten
  • Abgrenzungen
    • Gutachtertätigkeit = Werkvertragsrecht (umstritten)
    • Unentgeltlicher Rechtsbeistand = Auftragsrecht, obwohl Kostentragung durch Staat
    • Amtlicher Verteidiger = Staat ist Auftraggeber; Anwendung von Auftragsrecht ev. analog

Treuhandvertrag

  • =   Verpflichtung des Treunehmers, ein Rechtsgeschäft in eigenem Namen, aber im Interesse und auf Gefahr des Auftraggebers abzuschliessen
  • Abgrenzungen
    • Begriff „Treuhand“ ist mehrdeutig und umstritten
    • Eigennützige Treuhand (Sicherungstreuhand) dient nur den Interessen des Beauftragten (Treuhänder) = kein Auftrag
    • Uneigennützige Treuhand (Verwaltungstreuhand) beinhaltet die Verpflichtung des Beauftragten (Treuhänder), das Treugut des Auftraggebers (Treugebers) in dessen Interesse zu verwalten) = Auftrag
      • Verwaltungstreuhand ist in der Banken- und Immobilienbranche anzutreffen
  • Vgl. ferner TREUHANDVERTRAG (FIDUZIA)

Notariatsvertrag (Notarvertrag)

  • Anwendbarkeit kantonalen öffentlichen Rechts, da der Notar als Person öffentlichen Glaubens funktional der freiwilligen Gerichtsbarkeit zugeordnet ist
  • ev. analoge Anwendung des Auftragsrechts
  • Ausnahme: Berufsnotar, der ausserhalb beurkundungspflichtiger Rechtsgeschäfte berät und vertritt, untersteht den Auftragsregeln

Management Consulting

Buchhaltervertrag

  • Siehe Anwaltsvertrag, Teil „Gutachtertätigkeit“ (Werkvertrag, umstritten)

Wirtschaftsprüfervertrag

  • Siehe Anwaltsvertrag, Teil „Gutachtertätigkeit“ (Werkvertrag, umstritten)

Steuerberatervertrag

  • Siehe Anwaltsvertrag, Teil „Gutachtertätigkeit“ (Werkvertrag, umstritten)

Drucken / Weiterempfehlen: