Honorarerlass

Die durch richtige Auftragserfüllung entstandene Honorarforderung kann nebst Tilgung (Zahlung) auch durch Übereinkunft zum Erlöschen gebracht werden:

Definition

=   Beauftragter verzichtet ganz oder teilweise auf sein Honorar

Rechtsgrundlage

OR 115

Rechtsnatur

Schulderlass (Forderungsverzicht)

Standesrecht

  • Der erlassende Beauftragte hat seinerseits zu prüfen, ob der Honorarverzicht gegen sein Standesrecht verstösst
    • Ein standesrechtlich nicht vertretbarer Verzicht ist aber weder nichtig noch anfechtbar

Drucken / Weiterempfehlen: